HyTaste – Entwicklung eines Mittelinfrarot-/UV-VIS-FL-Hybridmesssystems für das Online-Monitoring charakteristischer Aromen bei der Biergärung

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines neuen portablen Messsystems zum (semi-) kontinuierlichen Monitoring von freiem Diacetyl, α-Acetolaktat und Gesamtdiacetyl sowie weiterer wichtiger Aromen während der Gärung von Bier. Mit der Messtechnik, bestehend aus UV-Vis-FL –  und MIR-Spektrometern sowie intelligenter Datenauswertung mittels Physik-informierten maschinellem Lernen bzw. neuronalen Netzwerken (PINN) soll es erstmals möglich werden direkt im Bypass des Brauprozesses (online) in kurzen Intervallen von ca. 5 min den Gesamtdiacetyl-Gehalt sowie das Ende der Gärung unmittelbar und verlässlich zu bestimmen bzw. zu prognostizieren. Durch die Messung wird der bislang schwer zu prognostizierende Gärungsvorgang genau kontrolliert, wodurch die Qualität des Bieres steigt, die Auslastung der Gärtanks optimiert und Risiken wie Fehlaromen oder Qualitätsschwankungen minimiert werden.

Das ISAT kümmert sich in dem Vorhaben um die Entwicklung von Physik-informierten neuronalen Netzwerken zur Verknüpfung multidimensionaler Daten mit physikalischen und (bio-) chemischen Gesetzmäßigkeiten in der Biergärung.

Das Projekt wird aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand des BMWK gefördert und läuft vom 01.07.2022 bis 31.03.2015.