Verhinderung oder Entfernung von Anlagerungen mittels geführter akustischer Wellen

Themengebiet

Das ISAT besitzt langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Detektion von Schichten und der Erzeugung von Strömungen in Flüssigkeiten mittels geführter akustischer Wellen.

In dieser Arbeit sollen Untersuchungen zur Verhinderung oder Entfernung von Ablagerungen mit Hilfe akustischer Wellen vorgenommen werden.
Neben bereits vorhandenem Know-How im Institut gilt es Recherchen zu möglichen Schichtsystemen (Kalkschichten, Biofilmschichten etc.) vorzunehmen und anhand der Recherchen einen Laborversuch zur Beeinflussung der Schicht zu konzeptionieren. Ob sich hierbei das Schichtsystem langsamer anlagert und durch die Akustik diese Anlagerung vermieden wird oder ob eine vorhandene Schicht direkt abgelöst wird ist hierbei dem Absolventen überlassen.
Ziel dieser Arbeit ist den Nachweis zu erbringen, ob es mit geführten akustischen Wellen möglich ist Schichten zu beeinflussen. Physikalisches Verständnis und Interesse an systematischen Experimenten sind vorteilhaft.

Die Arbeit wird als Abschlussarbeit (Bachelor oder Master) ausgeschrieben und soll recht eigenständig im Rahmen des ISAT vom Bewerber durchgeführt und bearbeitet werden. Bei Fragen zum Thema vorab wenden Sie sich bitte an: sabrina.tietze@hs-coburg.de.

Ihre Bewerbung richten Sie direkt an:

Institut für Sensor- und Aktortechnik
Hochschule Coburg
Am Hofbräuhaus 1b
96450 Coburg

isat-info@hs-coburg.de

www.isat-coburg.de