Simulation von Mikromischern mit experimenteller Validierung

Themengebiet

Für die Auslegung und Optimierung von Mikromischern werden häufig Euler-basierte Simulationstechniken wie die Finite Elemente Methode oder Finite Volumen Verfahren genutzt. Für anwendungsrelevante Problemstellungen aus der Mikrofluidik ergeben sich aber häufig keine realistischen Ergebnisse. Lagrange’sche Methoden sind hierfür besser geeignet.
In der hier ausgeschriebenen Arbeit sollen daher mit Hilfe von Smoothed Particle Hydrodynamics Simulationen verschiedene Mikromischer-Geometrien hinsichtlich Mischgrad und Effizienz untersucht werden. Ein experimenteller Abgleich soll Aufschlüsse über die Validität der Simulationsdaten und der numerischen Kenngrößen liefern. Die Kernaspekte der Arbeit liegen in der Weiterentwicklung des bestehenden Simulationsverfahrens, der Generierung und Simulation verschiedener Mikromischer-Strukturen sowie der zugehörigen experimentellen Versuchsaufbauten mitsamt Evaluation. Ein Interesse an Numerik und Programmieren, insbesondere in Python, sowie Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten ist wünschenswert.

Bei Fragen zum Thema vorab wenden Sie sich bitte an: oliver.blaschke@hs-coburg.de.

Ihre Bewerbung richten Sie direkt an:

Institut für Sensor- und Aktortechnik
Hochschule Coburg
Am Hofbräuhaus 1b
96450 Coburg

isat-info@hs-coburg.de

www.isat-coburg.de