Mit vielen interessanten Kontakten und spannenden Gesprächen hat das ISAT einen weiteren Messeauftritt auf der “sps – smart production solutions” in Nürnberg erfolgreich absolviert. Auf der internationalen Fachmesse wurde vom 26. bis zum 29. November 2019 das Portfolio der zukunftsweisenden Technologien für industrielle Anwendungen präsentiert. Auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ hat das ISAT schon zum wiederholten Mal eine Plattform bekommen, um sich und seine Forschungsaktivitäten darzustellen. Wir freuen uns über die positive Resonanz, die wir durch unseren Messeauftritt erzielen konnten. Mit den Fachbesuchern tauschten wir uns insbesondere über unsere Forschung und Entwicklung im Bereich Machine Learning und Schichtablagerung aus.

Beate Raab, Bachelorstudentin der Bioanalytik im 8. Semester, befasste sich in Ihrer Abschlussarbeit mit dem Nachweis von Keimen und Bakterien im Trinkwasser. Mit der „Entwicklung und Evaluierung einer mikrofluidischen Einheit zur Trinkwasseranalyse“ sollen sowohl die Probenintervalle als auch die Zeit bis zur erfolgten Analyse verkürzt werden. Die Bachelorarbeit wurde durch Prof. Dr. Matthias Noll vom Institut für Bioanalytik der Hochschule Coburg betreut und in Kooperation mit der SÜC Energie und H2O GmbH und dem ISAT durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie im SÜC-Kundenmagazin Pluspol unter

“Grün zeigt Bakterien an – Wassergüte im Blick”.

 

Wann fahren Autos wirklich von alleine? Wie wird das autonome Fahren unser Leben verändern? Welche neuen Formen der Mobilität werden sich entwickeln? Und: Ist unsere Infrastruktur überhaupt auf autonomes Fahren und vernetzte Mobilität ausgerichtet?

Der ERSTE COBURGER MOBILITÄTSKONGRESS am 10. & 11.Oktober 2019 an der Hochschule Coburg beleuchtet die vielfältigen Aspekte der Mobilität von morgen und will Ingenieure, Juristen, Versicherer, Stadtplaner, Unternehmer, Wirtschaftsförderer, Politiker, Kommunen und Wissenschaftler aus verschiedensten Bereichen der Mobilität zusammenbringen.

Aus dem ISAT wird Prof. Dr. Klaus Drese im Panel 3: Elektromobilität über “Verbesserung elektrischer Speicher mit Schall” referieren.

Des Weiteren werden Themen wie Autonomes Fahren, Elektromobilität, Mobilitätskonzepte sowie Recht und Versicherung werden in den Panels
Autonomes Fahren, Mobilitätskonzepte, Elektromobilität undDienstleistung & Recht thematisiert.

Weitere Informationen, die Agenda und die Anmeldung zum Kongresses finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

2. TAS in Coburg präsentiert sich facettenreich

Mit Freude blickt das ISAT auf den 2. Technologietag Angewandte Sensorik (TAS) am 18.9.2019 zurück. Die Veranstaltung mit etwa 70 Teilnehmenden aus Industrie, Wissenschaft und Verbänden war geprägt von vielfältigen Beiträgen, anschaulichen Exponaten und einem regen Fachaustausch. Ein positiver Nebeneffekt des TAS für die Teilnehmer war die Möglichkeit, ihr Netzwerk zu pflegen und auszubauen.

Das Publikum konnte in die unterschiedlichsten Themen eintauchen, wie z.B. akustische Hochtemperatursensoren, drahtlose Sensorik, akustofluidische Lösungen zur Zellmanipulation und Sensoren zum Gesundheitsmonitoring. Darüber hinaus wurde ein Einblick in grundlegende Themen wie Digitalisierung in der Sensorik, die systematische Betrachtung von Sensorentwicklungen und Kleben in der Sensorik gegeben. Highlight war hierbei das Graphic Recording von Frau Ulrike Mahr, die treffsicher die Inhalte der Vorträge gestalterisch in Ihren Postern zusammenfasste.

Das facettenreiche Programm gepaart mit der Möglichkeit, die Begleitausstellung in den Pausen zu besuchen, sich fachlich mit den anderen Teilnehmenden auszutauschen und das ISAT Forschungsgebäude in Führungen zu erkundenden, haben dazu beigetragen, dass der 2. TAS ein voller Erfolg wurde.

Anlässlich des 200. Geburtstags von Prinz Albert gibt es zur diesjährigen 15. Coburger Museumsnacht eine Ausstellung mit dem Titel „Albert all over – mit Prinz Albert auf Forschungsreise“.

Unser Beitrag: ein Prinzgemahl der mit einem Touch erleuchtet.

Wo? Im Stadtpunkt fugenlos, Herrngasse 7

Wann? Am Samstag, den 7. September 2019 von 18–24 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sabrina Tietze übernimmt die Position der Geschäftsführerin im ISAT

Seit 2010 ist sie bereits Teil des ISAT-Teams. „Damals fing alles als studentische Hilfskraft an.“, erzählt Sabrina Tietze, die nun schon neun Jahre am Institut arbeitet und forscht.

Nachdem Sie das Studium der Physikalischen Technik erfolgreich abgeschlossen hatte, folgte der Master in „Analytical Instruments, Measurement and Sensor Technology“, in dem Frau Tietze auch Lehrveranstaltungen an der University of Shanghai for Science and Technology (USST) in der Volksrepublik China besuchen konnte. „Die Zeit in Shanghai und der Umgang mit den zahlreichen internationalen Studierenden des Instituts über die Jahre schulen die interkulturelle Kompetenz außerordentlich.“ erinnert sich Tietze, die das ISAT bereits auf zahlreichen internationalen Konferenzen u. a. in China, Japan und Australien repräsentiert hat.

Als Ingenieurin war sie bis jetzt sowohl für die Durchführung verschiedener Industrie- und Förderprojekte, sowie deren Angebots- und Antragsstellungmaßgeblich verantwortlich.

In Ihrer kooperativen Promotion mit dem Thema: „Akustische Beschleunigung elektrochemischer Ionentransporte an Fest-Flüssig-Grenzflächen“ führt sie, betreut durch Prof. Dr.-Ing. Gerhard Fischerauer (Universität Bayreuth) und Prof. Dr. Gerhard Lindner, ihre Forschungsarbeit in dem Gebiet fort, das sie bereits in Ihrer Diplom- und Masterarbeit begonnen hatte.
„Als langjähriges Team-Mitglied freue ich mich neben den Forschungsaktivitäten jetzt auch, meine Energie im operativen Geschäft des ISAT einbringen zu können.“, sagt die frischgebackene Geschäftsführerin, die den Rückhalt des gesamten ISAT inne hat.

 

Wussten Sie schon, …

dass sich am 18. September in Coburg Experten aus Industrie und Forschung treffen, um sich über neuste Sensortechnologien und Anwendungen auszutauschen?

Erfahren Sie mehr über

„Digitalisierung via intelligenter Sensorsysteme“ | „It’s getting hot! – SAW Sensoren für Hochtemperaturanwendungen“ | „Hydrationsmonitoring in der Pflege mittels mobiler Sensorik“ und weitere spannende Beiträge.

Eine Teilnahme und/oder Beteiligung in Form eines Pitches, Posters oder einer Ausstellung eines Exponates ist weiterhin möglich.

 

Das komplette Programm und alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Nutzen Sie die Chance und registrieren Sie sich jetzt!

 

Besonderes Schmankerl:

Zum Auftakt des Technologietages veranstalten wir am Vorabend ein Get-Together in entspanntem Ambiente. Bei Interesse können Sie uns gerne kontaktieren.

 

Bei Fragen zum TAS können Sie sich via E-Mail info@isat-coburg.de oder unter der Telefonnummer 09561/317 743 an uns wenden.

Wir freuen uns, Sie im September in Coburg zu begrüßen.

Unter dem Titel “Visualizing haptics – Non-Contact Measurement is the only alternative” präsentierte die Polytec GmbH Ihre Produkte zum Thema Laservibrometrie in Tokio. Dabei war auch das ISAT: mit originalen Aufnahmen und Grundlagen zu akustisch geführten Wellen, um dem Fachpublikum die funktionsweise des Vibrometers  und die zugehörigen Software zu veranschaulichen. Das präsentierte Scanning Vibrometer wird auch im ISAT eingesetzt um die im Institut entwickelten Sensoriken zu charakterisieren.

 

Am 18. Juli 2019 bleibt das ISAT geschlossen. Nicht wegen Umbau oder Krankheit, sondern aus einem viel erfreulicheren Grund.

Unterstützt durch Kollegen und Lehrbeauftragte aus dem Studiengang ZukunftsDesign der Hochschule Coburg wird das gesamte ISAT-Team mithilfe neuester Innovations-und Kreativitätstechniken neue Ideen und Ansätze für die Sensoren und Aktoren der Zukunft entwickeln. Wir werden Sie über die Ergebnisse dieses Innovationsworkshops selbstverständlich auf dem Laufenden halten.