Mit vielen interessanten Kontakten und spannenden Gesprächen hat das ISAT einen weiteren Messeauftritt auf der “sps – smart production solutions” in Nürnberg erfolgreich absolviert. Auf der internationalen Fachmesse wurde vom 26. bis zum 29. November 2019 das Portfolio der zukunftsweisenden Technologien für industrielle Anwendungen präsentiert. Auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ hat das ISAT schon zum wiederholten Mal eine Plattform bekommen, um sich und seine Forschungsaktivitäten darzustellen. Wir freuen uns über die positive Resonanz, die wir durch unseren Messeauftritt erzielen konnten. Mit den Fachbesuchern tauschten wir uns insbesondere über unsere Forschung und Entwicklung im Bereich Machine Learning und Schichtablagerung aus.

Beate Raab, Bachelorstudentin der Bioanalytik im 8. Semester, befasste sich in Ihrer Abschlussarbeit mit dem Nachweis von Keimen und Bakterien im Trinkwasser. Mit der „Entwicklung und Evaluierung einer mikrofluidischen Einheit zur Trinkwasseranalyse“ sollen sowohl die Probenintervalle als auch die Zeit bis zur erfolgten Analyse verkürzt werden. Die Bachelorarbeit wurde durch Prof. Dr. Matthias Noll vom Institut für Bioanalytik der Hochschule Coburg betreut und in Kooperation mit der SÜC Energie und H2O GmbH und dem ISAT durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie im SÜC-Kundenmagazin Pluspol unter

“Grün zeigt Bakterien an – Wassergüte im Blick”.